Zum erwartet schweren Auswärtsspiel geriet das Match unserer 3. Mannschaft beim Tabellendritten aus Baal. Nach der Vorlage aus Elsen, die am Vorabend den Tabellenführer aus Hochneukirch mit einem glücklichen 9-7 bezwungen hatten, wollten wir die Chance auf die Rückeroberung der Tabellenspitze natürlich wahren und boten als Helten-Ersatz Jan auf.

Den Grundstein legte die Mannschaft durch 3 starke Doppel, gebildet durch Norbert/Kevin, Christian/Jan und Carsten/Sascha K.. Während sich unsere ersten beiden Doppel recht souverän jeweils in 4 Sätzen durchsetzten, machten es Carsten und Sascha K. bis zum letzten Ballwechsel spannend und siegten am Ende glücklich mit 12:10 im 5. Satz, was uns eine scheinbar beruhigende 3:0-Führung einbrachte.
In den Einzeln verlief die Partie dann völlig ausgeglichen. Während Jan im oberen Paarkreuz Marko Gantevoort in einem spannenden Spiel 3-2 (ebenfalls 12:10 im 5.Satz) niederrang, hatte Christian (bis auf den 3.Satz) Michael Lürkens´ druckvollem Angriffsspiel kaum etwas entgegenzusetzen, was den 4-1-Zwischenstand bedeutete. Anschließend verkürzte der an diesem Abend stark aufspielende Lars Thönissen durch ein 3-0 gegen Norbert, der nicht zu seinem gewohnten Spiel fand, auf 2-4, eher Carsten gegen Sascha Rudolph die Nerven behielt und nach seinem von am Ende langen attraktiven Ballwechseln geprägte 3-1-Sieg den alten Abstand von 3 Spielen wieder herstellte. Während anschließend Kevin gegen Guido Mäurer nicht ins Rollen kam (0-3), spielte Sascha K. seine Erfahrung gegen den Jugendlichen Nico Thönnissen trotz großer Rückstände im 1. und 2. Satz aus und gewann am Ende sicher 3-0. Anschließend waren mit Christian und Jan wieder unser oberes Paarkreuz an der Reihe. Während es auch Christian gelang, Marco Gantevoort mit ungewohnt aggressivem Spiel in fünf Sätzen zu besiegen, hatte Jan – auch wegen vieler „Nasser“ gegen sich – kaum eine Chance gegen Lürkens. Und da sich auch unsere Mitte (Carsten 1-3 gegen Lars Thönnissen, Norbert 3-0 souverän gegen Rudolph) die Punkte teilten, war es Sascha K. vorbehalten, den Deckel zum 9-5 drauf zu machen. Und dies tat er ganz überlegt durch ein 3-0 gegen Mäurer, indem er in sein Abwehrspiel immer wieder Nadelstiche im Angriff setzte, womit er seinen Gegenüber stark verunsicherte.

Durch den Sieg hat unsere Dritte jetzt einen Punkt Vorsprung auf Hochneukirch, auf das unser Sechstett am kommenden Freitag im Heimspiel trifft. Wir hoffen dabei auf viel Unterstützung eurerseits, damit der Aufstiegstraum weiter gelebt werden kann.

Die Punkte für Blau-Wei0 holten: Schüller, N./Theis, Camrath/Schüller, J., Mainz/Kofferath, Camrath, Schüller, J., Mainz, Schüller, N., Kofferath (2)