07.10.2019

Im Auswärtsspiel gegen Kempen konnten wir bereits zum dritten Mal auf Valerian zurückgreifen. Unten ergänzte Kevin unsere Aufstellung, der im letzten Spiel nach starker Leistung aufhorchen ließ.

Wir erwischten einen Auftakt nach Maß. Gleich alle drei Doppel konnten wir ungefährdet gewinnen – ein durchaus seltenes Vorkommnis. Allerdings zeigte die erste Einzelrunde anschließend kurioserweise ein umgekehrtes Bild. Lediglich Christoph konnte sein Match gegen Ersatzspieler Wunschik ungefährdet gewinnen. Insgesamt mussten wir vier bittere Fünfsatzniederlagen hinnehmen, nachdem David gegen Herko, Valerian gegen Schnitzler, Michael gegen Classen und Marcel gegen Heuwold im Entscheidungssatz verloren, während sich Kevin seinem Gegner nach gutem Anfang mit 1:3 geschlagen geben musste. Dass Kempen insbesondere an den Positionen 1-3 exzellent besetzt ist mussten wir auch in der zweiten Einzelrunde anerkennen, da wir auch in diesem Durchgang kein Spiel für uns entscheiden konnten. Somit ging es beim Stand von 4:8 aus unserer Sicht maximal noch um einen glücklichen Punktgewinn. Und der sollte tatsächlich noch gelingen, da Michael, Christoph und Kevin ihre Spiele deutlich mit 3:0 gewannen. Das Happy-End gelang schließlich Marcel und Christoph im Schlussdoppel, nachdem sie einen 1:0 Satzrückstand gegen Herko/Heuwold noch zu einem knappen 3:1 zu drehen vermochten.

Ein Spielverlauf, den man in dieser Form nicht so oft zu sehen bekommt. Mit 35:26 Sätzen müssen wir uns mit diesem Unentschieden begnügen, wenngleich in der Partie sogar ein recht deutlicher Sieg möglich gewesen wäre. Jedoch nehmen wir die positive Erkenntnis mit, dass wir uns in den ersten Spielen der Saison als eine sehr kompakte und ausgeglichene Mannschaft präsentierten, die jederzeit in der Lage ist einzelne schwächere Leistungen als Team zu kompensieren. Damit bleibt die Zweite weiter ungeschlagen und blickt zuversichtlich dem kommenden Derby im Heimspiel gegen Gierath nächste Woche entgegen.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Stoll/Lambertz, Krämer/Sappert (2), Schüller/Theis, Schüller, Sappert (2), Theis

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.