14.10.2019

Im Heimspiel gegen Gierath konnte die Zweite abermals auf Valerian zurückgreifen, der der Mannschaft damit bereits in 4 von 5 Spielen zur Hilfe kam. Mit dieser Verstärkung war die Marschroute vor dem Spiel klar: Weiter ungeschlagen bleiben und die 2 Punkte zu Hause behalten, zumal Gierath ohne Peiffer aus dem oberen Paarkreuz antrat. Dennoch war man natürlich gewarnt, da die Gäste bereits 8 Punkte einfahren konnten und Ergebnisprognosen in dieser sehr ausgeglichenen Gruppe nahezu unmöglich sind.

Zu Beginn konnten wir wie im Spiel gegen Kempen einen Auftakt nach Maß feiern, da wir gleich alle Doppel für uns entscheiden konnten. Damit verbessern wir als Team weiter unsere Doppelbilanz (bisher 12:6), was in der Vergangenheit nicht unbedingt eine ausgemachte Stärke der Zweiten war. Auch scheinen sich die Paarungen im Vergleich zum Saisonbeginn besser gefunden und eingespielt zu haben. So konnten Marcel und Christoph beispielsweise in überzeugender Manier das Doppel Dimmig/Schiffer schlagen (3:0). Weitere Siege steuerten Stoll/Lambertz (3:0 gegen Füßer/Pispers) und Schüller/Günther (3:1 gegen Maaßen/Veit) bei.

Die Einzelspiele verliefen ebenfalls deutlich. Lediglich Dimmig, der wohl stärkste Spieler der Liga, konnte gegen David und Valerian gewinnen, sowie Schiffer, der gegen einen mit gesundheitlichen Problemen aufgebenden Daniel gewann, sorgten für die Ehrenpunkte der Gäste. Insgesamt zeigte die Zweite aber eine geschlossene Teamleistung und gewann somit deutlich nach gut zwei Stunden Spielzeit mit 9:3.

Damit rangiert die ungeschlagene Zweite mit 7:3 Punkten (und einem Spiel weniger) auf Tabellenplatz 4 und sammelt weiter fleißig Punkte für einen gesicherten Platz im Mittelfeld, wohlwissend, dass die kommenden Spiele je nach Personaldecke wieder schwierige Aufgaben für uns bringen werden.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Stoll/Lambertz, Krämer/Sappert , Schüller/Günther, Stoll, Lambertz, Krämer (2), Schüller, Sappert

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.