03.11.2019

Im Vorfeld war ein langer und spannender Kampf zwischen dem Tabellenersten und -zweiten erwartet worden. Und das Spiel hielt was es versprach. Leider fand mit Hans Weßig nur ein Zuschauer den Weg zur Sporthalle an der Bergheimer Straße, was der Qualität der Partie jedoch nicht schadete.

In den Doppeln sah es lange so aus, als könnten wir uns direkt abesetzen, denn sowohl unser Doppel 2 (Norbert und Kevin überragend 3-0 gegen das bisher ungeschlagene Doppel Fahl/Zachowski) als auch unser Doppel 3 (Sascha K./Ora 3-2 nach großem Kampf gegen Kerres/Busch) siegten. Leider schafften es Sascha H. und Christian nicht nach einer 2-0-Satzführung (gegen Bimmermann/Hintzen) das Spiel nach Hause zu bringen und mussten am Ende den Youngstern, die immer besser ins Offensivspiel fanden, zum Sieg gratulieren. So gingen wir mit 2-1 aus den Doppeln. In den Einzeln ging es dann ausgeglichen zu, sodass sich bis zum 5-5 kein Team absetzen konnte. Als dann jedoch Sascha H. nach bereits erstem gewonnen Einzel (3-2 nach 1-2 gegen Fahl) auch noch souverän 3-0 gegen Zachowski sein 2. Einzel gewonnen hatte und Christian (nach �seiner 1. Saisonniederlage gegen Hintzen) gegen Bimmermann durch sein 3-1 auf 7-5 gestellt hatte, sah es bereits nach einer Vorentscheidung aus. Jedoch folgte darauf eine bittere 5-Satz-Niederlage von Sascha K. (gegen Hintzen), der damit erstmals in der Saison ohne Einzelsieg blieb. Anschließend stellte Kevin, der seinen Gegner (Busch) derart dominierte, dass dieser nach klar verlorenem ersten Satz entnervt aufgab, auf 8-6. Jetzt hatte Ora die Möglichkeit den Sieg einzutüten und erlebte erneut eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Lange Zeit sah er in seinem Einzel gegen Kerres chancenlos aus und lag klar 0-2 in Sätzen zurück. Im dritten Satz kämpfte er sich jedoch zurück ins Spiel und brachte seine Vorhand immer häufiger ins Ziel. Dies setzte sich auch im vierten und bis zum 7-4 im fünften Satz fort. Doch plötzlich riss der Faden bei Ora erneut und seinem Gegner gelangen auf einmal wieder alle seine Schläge. So gelang unserem Edeljoker kein Punkt mehr, was das 8-7 bedeutete. Im Schlussdoppel ließen Sascha H. und Christian in den ersten beiden Sätzen zu viele Punkte liegen, wodurch sich Borussias Doppel 1 mit 2-0 Sätzen absetzen konnte. Zwar gelang unserem Spitzendoppel noch einmal der Satzanschluss (1-2), jedoch dominierten Fahl und Zachowski den vierten Satz erneut durch ihre harten Offensivschläge und erreichten nach fast vier Stunden Spielzeit noch einen am Ende nicht unverdienten Punkt für die Gäste.

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass das Spiel – trotz der Tabellenkonstallation – in einer stets fairen Atmosphäre ablief, was auch wesentlich an dem Verhalten der jungen Truppe aus Mönchengladbach lag. Respekt auch dafür!

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Schüller/Theis, Kofferath/Volpe, Helten, Camrath, Volpe, Theis (2)

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.