25.11.2019

Bereits vor dem Spiel bei Jahn Mönchengladbach war unserer Dritten klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde. Schließlich stand auf Seiten der Gastgeber Michael Koninkx, der im bisherigen Saisonverlauf weder im Einzel noch an der Seite von Wilhelm Wessels gepatzt hatte. Hinzu kam, dass uns kein Spieler der 4. Mannschaft zur Verfügung stand und wir auf Lennart zurückgriffen.

Nachdem es nach den ersten beiden Doppeln erwartungsgemäß 1-1 stand (Sascha H./Christian 3-0 gegen Simons/Losberg, F. und Norbert/Lennart 0-3 gegen Koninkx/Wessels) stand das erste Schlüsselspiel an, dass Sascha K. und Ora lange offen gestalteten und im fünften Satz schon wie die sicheren Sieger aussahen (7-0-Führung). Leider agierten sie im Anschluss immer ängstlicher und fahriger in ihren Aktionen, sodass es ihnen nicht gelang das Doppel nach Hause zu bringen (10-12). Während Sascha H. im ersten Einzel gegen Koninkx befreit aufspielte und den besten Spieler der Liga am Rande einer Niederlage hatte (2-3 nach 2-1-Satzführung), hatte Norbert in seinem Match gegen Wessels, das ein weiteres Schlüsselspiel darstellte, schon mehr Druck. Leider war Nobbi nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und hatte in längeren Ballwechseln über die Außenpositionen häufig das Nachsehen. Obwohl es ihm wie schon so oft gelang sich dank seines Kampfgeistes in den 5. Satz zu retten, gelang es ihm diesmal nicht diesen für sich zu entscheiden, sodass wir bereits 1-4 zurücklagen. Jedem war jetzt klar, dass es nun richtig eng werden würde, was man in den nachfolgenden Spielen deutlich erkennen konnte. Denn sowohl Christian (3-2 gegen Losberg, M./ 11-9 im Fünften) als auch Sascha K. ( 3-1 gegen Simons) flatterten zum Teil stark die Nerven. Glücklicherweise gelang es beiden ihre Einzel nach Hause zu bringen, was den Anschluss bedeutete (3-4). Nun war Lennart an der Reihe, der allerdings gegen Mörbel chancenlos blieb (0-3). Ora verkürzte darauf (gegen Losberg, F.) zum 4-5, bevor unser oberes Paarkreuz wieder an der Reihe war. Während Norbert sich wacker gegen Koninkx hielt (1-3), hielt uns Sascha H. durch seinen souveränen Viersatz-Sieg im Rennen (5-6). Dank der Stärke unserer Mitte (Christian und Sascha K.) gelang es uns nun erstmals in Führung zu gehen, die wir durch einen starken Auftritt Oras (3-0) gegen Abwehrspezialist Mörbel auf 8-6 ausbauten. Anschließend überzeugte Lennart gegen Losberg, F. zwar, konnte die Niederlage jedoch nicht verhindern (1-3). Mit einer 8-7-Führung ging es abschließend ins Schlussdoppel, das Sascha H. und Christian gegen Koninkx/Wessels bestritten. Und beiden Blau-Weißen war klar, dass sie ihr Heil in der Offensive suchen mussten, um sich nicht vom Mönchengladbach Einser-
Doppel abschießen zu lassen. Obwohl sie den ersten Satz diktierten, verloren sie diesen unglücklich mit 10-12. Im zweiten und dritten konnten beide noch zulegen, sodass sie sogar mit 2-1-Sätzen in Führung gingen. Auch im vierten und fünften Satz hatten sie die Chance auf den Sieg, unterlagen letztendlich jedoch bitter jeweils mit zwei Punkten Unterschied.

So stand nach mehr als dreieinhalb Stunden ein 8-8-Untentschieden auf dem Spielbericht, der dem Gastgeber mehr hilft als uns, die wir dadurch die Tabellenführung an Borussia Mönchengladbach II verloren. Im letzten Spiel erwartet unsere Dritte mit Myhl den nächsten Abstiegskandidaten und hofft die Hinrunde mit einem Sieg abschließen zu können.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Helten/Camrath, Helten, Camrath (2), Kofferath (2), Volpe (2)

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.