04.02.2020

Vor dem Spiel in Holzbüttgen war von unserer Dritten ein enges Spiel zwischen dem Tabellendritten und dem -zweiten erwartet worden. Zudem trat die Heimmannschaft fast in Bestbesetzung an und versprach mehr Widerstand als im Hinspiel leisten zu wollen.
Doch auch wir waren heiß auf die Partie und zeigten bereits in den Doppeln eine ansprechende Leistung. Während Norbert und Sascha K. in ihrem Match (gegen Königs/Dröge) in jedem Satz leider teilweise hohe Führungen noch aus der Hand gaben und unglücklich klar mit 0-3 (jeweils immer mit 2 Punkten Unterschied) unterlagen, drehten Sascha H. und Christian ihr Doppel (nach 1-2 Satzrückstand) gegen Ito/Schöler noch und glichen zum 1-1 aus. Anschließend sorgten Jan und Kevin nach starker Leistung gegen Dombrowski/Busch in vier Sätzen für die 2-1-Führung.
Was sich dann in den folgenden fünf Einzeln abspielte, übertraf unsere Erwartungen bei weitem. Mit einem Paukenschlag eröffnete unser oberes Paarkreuz, das in seinen Spielen gegen Königs (Christian) und Dröge (Sascha H.) noch nicht einmal einen einzigen Satz abgab. 4-1. Daraufhin war unsere Mitte an der Reihe und sorgte für eine weitere Kuriosität. Denn sowohl Norbert (gegen Schöler) als auch Jan (gegen Ito) lagen schier aussichtslos 0-2 zurück, fanden doch beide mit großem Kampfgeist zurück ins Match, um doch noch jeweils in 5 Sätzen zu triumphieren. 6-1. Nun war Kevin an der Reihe, der Gegner Dombrowski durch sein kompromissloses Angriffspiel domininierte (3-1) und ihn nicht in sein gewohntes Offensivspiel kommen ließ. 7-1. Leider fand Sascha K. daraufhin überhaupt keine Einstellung zum Spiel und unterlag gegen Ersatzmann Busch glatt in drei Sätzen. 7-2. Sascha H. knüpfte dann an sein starkes erstes Spiel an und zeigte, dass er wahrhaftig einen Sahnetag erwischt hatte. Denn er siegte auch gegen Königs ziemlich klar (3-1), was das 8-2 bedeutete. Christian hatte jetzt bereits die Möglichkeit den Auswärtssieg perfekt zu machen, wurde jedoch von Dröge im ersten Satz fast überrollt. Er hatte Probleme gegen das Offensivfeuerwerk seines Gegners anzukämpfen und musste ebenfalls offensiver agieren. Doch dabei unterliefen ihm zu viele Fehler, sodass er nach vier Sätzen gratulieren musste. 8-3. Nachdem auch Norbert sein 2. Einzel gegen Ito (1-3) abgeben musste, befürchteten wir bereits eine Zitterpartie. Doch zum Glück erlöste uns Jan durch seinen 2. Einzelsieg und zeigte wie schon in den vergangenen engen Spielen starke Nerven (11-9 im Fünften). Damit war der Sieg perfekt, mit dem wir in der Höhe keinesfalls geliebäugelt geschweige denn gerechnet hatten.

Durch den 9-4 Sieg hält unsere Dritte weiter Anschluss (einen Punkt Rückstand) an die zweite Mannschaft Borussia Mönchengladbachs, die ihr Spiel ebenfalls klar mit 9-2 gegen den Tabellenletzten Windberg gewannen.

Die Punkte für Blau-Weiß holten: Helten/Camrath, J. Schüller/Theis, Helten (2), Camrath, N. Schüller,
J. Schüller (2), Theis

Zum Spielbericht auf click-tt geht´s hier.